Hammer-Gruppen für RB und Gladbach, schwere Gegner für Bayern, BVB im Glück

Hammer-Gruppen für RB und Gladbach, schwere Gegner für Bayern, BVB im Glück

Aktualisiert am Donnerstag, 01.10.2020, 22:26

RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach haben bei der Champions-League-Auslosung der Gruppenphase alles andere als Glück. Auch der FC Bayern München trifft auf schwere Gegner. Borussia Dortmund hingegen kann vorerst durchatmen. Alle Gruppen im Überblick.

Champions-League-Auslosung der Gruppenphase

Gruppe A : FC Bayern München, Atlético Madrid, FC Salzburg, Lokomotive Moskau

Gruppe B : Real Madrid, Shachtar Donezk, Inter Mailand, Borussia Mönchengladbach

Gruppe C : FC Porto, Manchester City, Olympiakos Piräus, Olympique Marseille

Gruppe D : FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo, FC Midtjylland

Gruppe E : FC Sevilla, FC Chelsea, FC Krasnodar, Stade Rennes

Gruppe F : Zenit St. Petersburg, Borussia Dortmund, Lazio Rom, FC Brügge

Gruppe G : Juventus Turin, FC Barcelona, Dynamo Kiew, Ferencvaros Budapest

Gruppe H : Paris Saint-Germain, Manchester United, RB Leipzig, Istanbul Basaksehir

Das Wichtigste in Kürze: Borussia Mönchengladbach trifft in der Gruppenphase der Champions League auf Rekordsieger Real Madrid, den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk und Inter Mailand.

RB Leipzig trifft auf den französischen Meister Paris Saint-Germain, Englands Rekordchampion Manchester United und Istanbul Basaksehir.

Borussia Dortmund bekommt es mit Zenit St. Petersburg, Lazio Rom und dem FC Brügge zu tun.

Titelverteidiger FC Bayern München trifft auf Atlético Madrid, RB Salzburg und Lokomotive Moskau.

18.22 Uhr: Damit ist die Auslosung abgeschlossen!

18.22 Uhr: Borussia Mönchengladbach spielt in Gruppe B!

18.14 Uhr: Weiter geht’s mit Topf 4 – und damit auch mit Borussia Mönchengladbach.

18.07 Uhr: Robert Lewandowski ist Europas Stürmer des Jahres. In Kürze geht’s mit Topf 4 weiter.

18.02 Uhr: RB Leipzig bekommt eine Hammer-Gruppe! H!

17.57 Uhr: Die besten Mittelfeldspieler werden ausgezeichnet. Kevin de Bruyne und Dzsenifer Marozsan gewinnen. Danach geht’s weiter mit Topf 3!

17.50 Uhr:  Borussia Dortmund spielt in Gruppe F – gegen Zenit.

17.48 Uhr: Ronaldo trifft auf Messi! Barca geht in die Gruppe mit Juve.

17.46 Uhr: Atlético Madrid wandert in die Gruppe mit Bayern!

17.44 Uhr: Weiter geht’s mit Topf 2!

17.43 Uhr: Joshua Kimmich wird zu Europas Verteidiger des Jahres gekürt. Danach geht’s zurück zur Auslosung.

17.34 Uhr: Die Bayern wandern in Gruppe A.

17.30 Uhr: Die Auslosung beginnt! Es geht mit Topf 1 los.Bericht: Drei Bayern-Spieler werden ausgezeichnet

17.25 Uhr: Zunächst werden noch Europas Fußballer des Jahres gekürt, danach beginnt die Auslosung.

17.12 Uhr: Didier Drogba erhält den Uefa-Präsidenten-Preis. Diesen erhalten Spieler, die sich nicht nur auf dem Platz profilieren konnten, sondern sich auch abseits des Rasen engagieren.

17.06 Uhr: Die Highlights der letzten Champions-League-Saison werden gezeigt, danach geht’s zurück zur Auslosung.

15.40 Uhr: Wie die “Bild” berichtet, sollen drei Bayern-Spieler und Trainer Hansi Flick bereits als Preisträger feststehen. Die besten Fußballer Europas werden am Rande der Auslosung gekürt.

12.00 Uhr: Neben der Auslosung der Gruppenphase vergibt die Uefa auch die Auszeichnungen des Jahres. Am spannendsten wird dabei die Wahl zum Europas Fußballer des Jahres.

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fehlen in diesem Jahr. Die beiden Superstars, die bei individuellen Auszeichnungen im Weltfußball meist ganz vorne landen, haben es bei der diesjährigen Wahl nicht in die Top 3 geschafft. Stattdessen hoffen die beiden Münchner Triple-Gewinner Manuel Neuer und Robert Lewandowski sowie der Belgier Kevin De Bruyne von Manchester City auf die Kür.

Sollte Neuer ausgezeichnet werden, wäre der Nationaltorwart der erste deutsche Profi seit Matthias Sammer, dem 1996 noch der Ballon d’Or verliehen wurde. In der aktuellen Form organisiert die Europäische Fußball-Union die Verleihung seit 2011. 2014 wurde Neuer Zweiter hinter Ronaldo und vor seinem damaligen Bayern-Teamkollegen Arjen Robben. Der Pole Lewandowski wäre der erste Bundesliga-Profi seit Franck Ribéry, der 2013 nach der ersten Münchner Triple-Saison geehrt worden war.

Wahlberechtigt waren in diesem Jahr 80 Trainer der Europapokal-Vereine sowie 55 Journalisten aus den UEFA-Mitgliedsverbänden. Im Vorjahr gewann der Niederländer Virgil van Dijk vom FC Liverpool – vor Messi und Ronaldo.

Champions League Auslosung

dpa Auslosung der Champions-League-Gruppenphase

Bayern, Dortmund, Leipzig und Gladbach bekommen Gegner für die Gruppenphase

Herzlich willkommen zum Live-Ticker von FOCUS Online. Die Sorge vor der “Hammergruppe” ist in jedem Jahr groß. Titelverteidiger FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach bekommen an diesem Donnerstag (ab 17.00 Uhr) ihre Gruppengegner für die Champions League zugelost.

In Topf eins sind die Meister der sieben besten europäischen Ligen sowie der Europa-League-Sieger gesetzt. Die Töpfe zwei bis vier werden nach dem UEFA-Koeffizienten eingeteilt. Gladbach gehört in der Wertung der Europäischen Fußball-Union zu den schwächsten Klubs der vergangenen Jahre.

Gezogen werden acht Vierergruppen mit jeweils einer Mannschaft aus den vier Töpfen. Deutsche Duelle in der Gruppenphase sind ausgeschlossen.

Sky Ticket – Die Heimat der Bundesliga (Anzeige)

Bundesliga, Champions League, Premier League – Alles LIVE und monatlich kündbar

Jetzt Sky Ticket ab 9,99 Euro sichern

Gespielt wird am 20./21. und 27./28. Oktober, am 3./4. und 24./25. November sowie am 1./2. und 8./9. Dezember. Aufgrund der Corona-Pandemie kann es aber auch zu Spielverlegungen kommen. Die UEFA behält sich vor, die Gruppenphase bis zum 28. Januar zu verlängern. Kann aus «irgendwelchen Gründen» die Gruppenphase nicht abgeschlossen werden, entscheidet zudem das UEFA-Exekutivkomitee über die Besetzung der K.o.-Runde, hatte der Dachverband mitgeteilt. Das Finale in Istanbul ist für den 29. Mai 2021 terminiert.

Champions League 2020/21: Die Lostöpfe im Überblick:

Topf 1:

FC Bayern München – deutscher Meister/Titelverteidiger
FC Sevilla – Europa-League-Sieger
Real Madrid – spanischer Meister
FC Liverpool – englischer Meister
Juventus Turin – italienischer Meister
Paris Saint-Germain – französischer Meister
Zenit Sankt-Peterburg – russischer Meister
FC Porto – portugiesischer Meister

Topf 2:

FC Barcelona (Spanien)
Atlético Madrid (Spanien)
Manchester City (England)
Manchester United (England)
Schachtjor Donezk (Ukraine)
Borussia Dortmund (Deutschland)
FC Chelsea (England)
Ajax Amsterdam (Niederlande)

Topf 3:

Dynamo Kiew (Ukraine)
Red Bull Salzburg (Österreich)
RB Leipzig (Deutschland)
Inter Mailand (Italien)
Olympiakos Piräus (Griechenland)
Lazio Rom (Italien)
FK Krasnodar (Russland)
Atalanta Bergamo (Italien)

Topf 4:

Lokomotive Moskau (Russland)
Olympique Marseille (Frankreich)
Club Brügge (Belgien)
Borussia Mönchengladbach (Deutschland)
Basaksehir Istanbul (Türkei)
FC Midtjylland (Schottland)
Stade Rennes (Frankreich)
Ferencvaros Budapest (Ungarn)

Spannendes Premier-League-Talent soll Backup für Pavard beim FC Bayern werden

Sport1 Spannendes Premier-League-Talent soll Backup für Pavard beim FC Bayern werden

 

 

Anzeige

 
 

Coronacare

Source